Bautagebuch

9. August 2013

Vorbereitungen für Spreeunterfahrung

Wer in diesen Tagen den Aussichtspunkt an der Baustelle der U5 besucht hat, konnte es bemerken: Bärlinde hat ihre Fahrt unterbrochen. Der Grund: Nachdem die Tunnelvortriebsmaschine die ersten circa 105 Tunnelmeter erfolgreich aufgefahren hat, steht sie nun unmittelbar vor der Unterquerung der Spree.

Bevor sie diese erste besondere Aufgabe in Angriff nimmt, werden wichtige Daten der bisherigen Fahrt ausgewertet und noch einmal eine Reihe von Wartungen und Sicherheitsprüfungen vorgenommen. So wird sie vor ihrer besonderen Reise noch einmal in allen wichtigen Funktionen überprüft.

Jörg Seegers, Projektleiter für den Neubau U5, erklärt die Unterbrechung: „Die Spree ist an der Querung circa 45 Meter breit und circa 3 Meter tief. Bevor wir 8 bis teilweise nur 5 Meter unter fließendem Wasser fahren, ist das Feinjustieren aller Maschinenparameter in Anpassung an den Baugrund sehr wichtig.“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.