Bautagebuch

29. Januar 2016

Rückblick Januar 2016

2016 Januar TUN 2 © Antonio Reetz-Graudenz

Der Januar brachte Frost und Schnee, was unsere Bauarbeiten glücklicherweise nicht einschränkte, da diese mittlerweile hauptsächlich unter der Erde stattfinden.
So wurde im ersten Monat des neuen Jahres bereits einiges geschafft:

Im Tunnel wurde der Rückbau und -transport von Bärlinde fortgesetzt. So wurden unter anderem Entkernungs- und Brennarbeiten im Schildmantel durchgeführt, die Druckwand ausgebrannt und Abbauwerkzeuge ausgebaut. Im Tunnel selbst wurde mit dem Einbau von Schotten begonnen, die im Havariefall geschlossen werden und dann die zukünftigen Bahnhofsbereiche von den Tunnelabschnitten sicher trennen.

Im Bahnhof Berliner Rathaus ist weiterhin der Rohbau voll im Gange. Es wurden eine weitere Stütze sowie Bahnhofswände hergestellt. Zudem wurde mit der Bewehrung und Schalung für einen weiteren großen Teil der Zwischendecke begonnen. Einen besonderen Höhepunkt gab es im Bereich des Anschlusses an die Kehranlage Alexanderplatz: Hier wurde ein erster Durchbruch hergestellt, sodass nun eine Sichtbeziehung zwischen Altbestand und Neubau vorhanden ist. Der noch vorhandene Teil der alten Endwand der Kehranlage wird ebenfalls noch abgetragen.

In der westlichen Baugrube des Bahnhofs Museumsinsel wurde die Bauwerksdecke eines Teils der Unterführung unterhalb des Boulevards Unter den Linden zum zukünftigen Ausgang in der Straße Am Zeughaus fertiggestellt. Anschließend wurde mit Vorbereitungen für Straßenbau und eine kommende Verkehrsumstellung begonnen.
In der östlichen Baugrube ruhten die Arbeiten. Nach der Fertigstellung der Schotten im Tunnel kann auch hier weitergearbeitet werden.

Im Bahnhof Unter den Linden wurde das Abtragen der Schlitzwände zwischen den außenliegenden Baufeldern und dem unterhalb der Friedrichstraße liegenden Baufeld auf der oberen Ebene fertiggestellt. Ebenso fanden weiter vorbereitende Arbeiten für die Betonage von Bahnhofswänden und Stützen statt. In der unteren Ebene wurde mit dem Erdaushub begonnen.

Am Bahnhof Brandenburger Tor ist weiterhin die Vereisungsanlage in Betrieb und die Arbeiten ruhen weitestgehend, bis Bärlinde komplett ausgebaut ist und der Tunneldurchbruch vorbereitet werden kann. Es wurde jedoch mit dem Herstellen einer Fluchtluke begonnen, sodass im Havariefall der neue Tunnel auch auf dieser Seite schnell verlassen werden kann.

Weitere Bilder

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.