Bautagebuch

7. September 2010

Marx und Engels werden verrückt

Umsetzung Marx © Martin Stefke

Westlich vom Berliner Rathaus befindet sich das Marx-Engels-Forum. Dort errichtet die BVG zwar keinen Bahnhof, der Bereich wird für den Lückenschluss U5 jedoch für die Baulogistik benötigt.

Um Platz für die künftige Baustelleneinrichtung zu schaffen, wurde das Denkmal für Karl Marx und Friedrich Engels am 7. und 8. September 2010 an sein Übergangsquartier versetzt. Bauarbeiter lösten die beiden tonnenschweren Bronzefiguren einzeln von ihrem Sockel und brachten sie dann nacheinander mit einem Sattelschlepper zu ihrem neuen Standort. Die Herren stehen jetzt 80 Meter weiter am Rand der Grünanlage zwischen Nikolaiviertel und Karl-Liebknecht-Brücke. Somit blicken die Begründer des Sozialismus und Kommunismus für die Dauer der U-Bahnbauarbeiten nicht mehr Richtung Fernsehturm, sondern erstmals über die Spree Richtung Westen.

Tags

Archive zum Bautagebuch

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.