Bautagebuch

7. Juni 2013

Gruß aus der Steinzeit

BTB_Bohrer_07062013 © Bärlin Team Eventdesign GmbH

Bei den Tiefbauarbeiten für den U-Bahnhof Unter den Linden sind Arbeiter auf ein eiszeitliches Hindernis gestoßen. Als sprichwörtlich "dicker Brocken" erweist sich ein Findling aus Granitgestein mit einer Kantenlänge von circa 3,50 Metern, der in einer Tiefe von circa 17 Metern im nordwestlichen Baustellenbereich gefunden wurde. Der Steinriese steht einer Schlitzwand im Weg, welche die seitliche Begrenzung für die Baugrube bilden soll. Über Breite und Gewicht des Findlings liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Der Gesteinsbrocken ist so groß und massiv, dass ihn der Schlitzwandgreifer nicht zerbrechen und bergen konnte. Nun muss der Findling mit Spezialwerkzeug ausgebohrt werden. Dafür wird extra ein 27 Meter hohes Großbohrgerät, eine der größten Maschinen dieser Art in Deutschland, mit einem Gewicht von circa 142 Tonnen und einem Außenrohrdurchmesser von fast 2 Metern eingesetzt.

Tags

Archive zum Bautagebuch

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.