Bautagebuch

27. August 2013

Die erste Spreeunterfahrung beginnt

Nachdem Bärlinde Anfang August einen Zwischenstopp einlegte, hat die Tunnelvortriebsmaschine nun die Spreeunterquerung begonnen. Sie wird in den nächsten Tagen die Spree in Höhe des temporären Bauhafens in einer Tiefe von fünf bis acht Metern unterhalb des Flussbettes unterfahren. Der Schiffsverkehr kann während der Spreeunterquerung ungehindert weiter laufen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.