Bautagebuch

16. Juni 2014

Einblick in die Arbeiten unter dem Deckel des U-Bahnhofs Berliner Rathaus

BTB_Pilzkopf_16052014 © PRG U5/Maik Kopsch

Der Großteil der Baugrube vor dem Rathaus ist bereits unter einem Betondeckel verschwunden und daher ist nicht mehr so viel vom Baugeschehen zu sehen. Wir möchten trotzdem einen Einblick über die Bauarbeiten am künftigen U-Bahnhof Berliner Rathaus geben, die gut vorangehen.

Auf gut zwei Dritteln der Baugrube wurde im Frühjahr der Deckel betoniert, der den Abschluss des Bahnhofs nach oben bildet. Auch die Köpfe der Pilzkopfstützen, die die Bahnhofsdecke später tragen werden, wurden bereits mitbetoniert. Unter dem Deckel sind nun die Aushubarbeiten in vollem Gange. Dabei wird das gesamte Erdreich in der Baugrube bis in eine Tiefe von etwa 16 Metern ausgehoben. Zudem wird die Wand zur alten Kehranlage am U-Bahnhof Alexanderplatz vorbereitet, um den Anschluss an den neuen U-Bahnhof Berliner Rathaus herzustellen. Nach dem Aushub kann dann der Rohbau des eigentlichen Bahnhofsbauwerks begonnen werden.

Erst Archäologie, nun Spezialtiefbau

Auch im westlichen Baustellenteil an der Spandauer Straße wird fleißig gebaut. Nachdem von April bis Anfang Juni 2014 die Archäologen vom Landesdenkmalamt zurückkehrten, um ihre Grabungen im Baubereich des Lückenschluss U5 abzuschließen, sind nun die Experten des Spezialtiefbaus dran. Diese vervollständigen die Baugrubenumschließung mittels Schlitzwänden und Dichtsohle. Abschließend wird auch hier der Deckel betoniert. In der Baugrube wird später der Anschluss vom U-Bahnhof Berliner Rathaus zur Gleiswechselanlage am Marx-Engels-Forum hergestellt.

Weitere Bilder

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.