Bautagebuch

28. Februar 2014

Mit Sand gefüllte "Big Bags" beschweren die Sohle des Spreekanals

Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Weiterfahrt der Tunnelvortriebsmaschine Bärlinde. Wenn Bärlinde den Spreekanal unterquert, braucht sie ausreichend Gewicht über sich. Wegen des geringen Abstands des Flussbettes zur Oberkante des künftigen Tunnels wird der Spreekanal ballastiert, indem sogenannte "Big Bags" - große, mit Sand gefüllte Säcke - an der westlichen Ufermauer eingelassen und mit Hilfe eines Tauchers fixiert werden. Bärlinde erzeugt einen Stützdruck, um den Boden um sich herum zu stabilisieren. Der Druck könnte an dieser Stelle die Spreekanalsohle anheben. Damit dies nicht geschieht, werden die gefüllten Big Bags als Gegengewicht benötigt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.