Baustelle = Schaustelle

"Was bauen die hier?"

„Was bauen die hier?“ Anders als beim Gebäude-Hochbau kann man den Baufortschritt an U-Bahnhöfen von oben nur schwer erkennen. Deshalb haben wir in den letzten Jahren verschiedene Möglichkeiten geschaffen, durch die Sie sich vor Ort ein Bild machen können: Vom InfoWaggon und auch von unserem InfoTurm aus konnte man in den Startschacht blicken.  In der InfoStation erhielt man insbesondere Einblicke in den U-Bahnhof Rotes Rathaus. Auch am Bauzaun finden Sie zahlreiche Informationen zum Bau der neuen U5. 

Der Bauzaun

Die Bauzaungestaltung für den Lückenschluss der U5 folgt über alle Bauabschnitte hinweg einem einheitlichen Konzept.

Seit Herbst 2016 fahren an den Bauzäunen zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz die ersten U-Bahnen unter dem Motto "U5 verbindet". Sie zeigen schon einmal mögliche spätere Fahrgäste, die in der U-Bahn zusammenkommen.

Gleichzeitig informieren die Bauzäune durch Informationstafeln in der jeweiligen Farbe des U-Bahnhofs (Unter den Linden blau, Museumsinsel grün, Gleiswechselanlage sowie am Roten Rathaus rot) über die baulichen Herausforderungen, die Gestaltung der U-Bahnhöfe - oder zeigen einfach, in welche Richtung es zum Brandenburger Tor geht.  

Da die Orientierung am Alex durch den Bauzaun rund um den Alex-Tunnel (Auflastreduzierung über dem Tunnel) besonders schwer fällt, haben wir dort die Bauzäune auffällig in gelb und rot gestaltet. In der Hoffnung, dass Sie trotz der Bauzäune den Überblick behalten und die richtigen Geschäfte finden. 

© Reetz-Graudenz
Die U5-InfoStation im U-Bahnhof Rotes Rathaus

Von Juli 2019 an konnten alle Interessierten auf der U5-InfoStation die Baustelle hautnah erleben und sich gleichzeitig umfassend über das Projekt informieren. Ob per Film, VR oder anhand zahlreicher Fotos, Texte und Ausstellungsstücke. Hier fanden sich das Architektenmodell, Materialproben der U-Bahnhöfe oder ein verschlissener Bohrkopf vom U-Bahnhof Museumsinsel zum Bestaunen und Anfassen.

Knapp 8000 Besucher, egal ob Groß oder Klein, wurden auf die Bahnsteigebene und die neue Aufstellanlage geführt, und haben sich ein Bild vom Baufortschritt unter der Erde gemacht. Die Führungen waren stets in kurzer Zeit ausgebucht und das Feedback sehr positiv:

„Kurzweilig und zugleich spannend.“

„Sehr schöne Baustellenführung mit vielen Informationen und interessanten Fakten.“

„Viel Hintergrundwissen, aktuelle Zahlen und Daten wurden in einer tollen Führung zusammengefasst.“

„Solche Rundgänge machen es Benutzer der BVG auch leichter lange Baumaßnahmen zu verstehen.“

Ende März 2020 musste die InfoStation Corona-bedingt einen Monat vor geplantem Ende schließen. Wir bedanken uns bei den tausenden Besuchern und unseren U5-Tourguides, die bei über 370 Führungen einen sehr engagierten und kompetenten Job gemacht haben.

© A. Reetz-Graudenz
Der U5-Infowaggon

Ob Jung oder Alt, U-Bahnexperte oder Laie: in unserem Infowaggon fanden alle spannende Informationen rund um den Lückenschluss der U5 und erfuhren mehr über den U-Bahn-Bau mitten in Berlin-Mitte. Nach über fünf Jahren im Einsatz musste der Waggon 2019 leider wegen Baufälligkeit schließen. Am 23.04.2019 wurde er abtransportiert. Wir bedanken uns bei den über 200.000 Besuchern der letzten fünf Jahre und bei den "U5-Infolotsen", die den Waggon in den letzten Jahren stets kompetent betreut haben!

© A. Reetz-Graudenz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.